Was ist Augmented Reality (AR) und wie steht es im Zusammenhang mit Barrierefreiheit und Inklusion?

Augmented Reality (AR) ist eine Technologie, die virtuelle Elemente in die reale Welt einfügt. Mit Hilfe von AR können Benutzer digitale Inhalte wie 3D-Objekte, Texte oder Animationen über ihr Smartphone, ihre AR-Brille oder andere Geräte sehen und mit ihnen interagieren. Diese Technologie hat das Potenzial, die Art und Weise zu verändern, wie wir Informationen wahrnehmen und nutzen.

Im Kontext von Barrierefreiheit und Inklusion kann AR dazu beitragen, Barrieren für Menschen mit Behinderungen abzubauen. Indem sie digitale Informationen überlagert, kann AR Menschen mit Sehbehinderungen dabei helfen, ihre Umgebung besser wahrzunehmen. Zum Beispiel könnten AR-Apps visuelle Hinweise geben, um Menschen mit Sehbehinderungen bei der Navigation in öffentlichen Räumen zu unterstützen.

Darüber hinaus kann AR auch Menschen mit Hörbehinderungen zugute kommen. Durch die Verwendung von Untertiteln oder Gebärdensprache in AR-Anwendungen können Informationen für diese Zielgruppe zugänglicher gemacht werden.

Vorteile von AR für Barrierefreiheit:

  • Erweiterte Wahrnehmung: AR ermöglicht es Menschen mit Sehbehinderungen, zusätzliche visuelle Informationen über ihre Umgebung zu erhalten.
  • Zugängliche Kommunikation: Durch die Integration von Untertiteln oder Gebärdensprache in AR-Anwendungen können Menschen mit Hörbehinderungen besser kommunizieren.
  • Erhöhte Unabhängigkeit: AR kann Menschen mit Behinderungen dabei helfen, sich selbstständig in ihrer Umgebung zu bewegen und Informationen zu erhalten.

Ein persönliches Erlebnis:

Als ich neulich durch die Stadt spazierte, stolperte ich über eine AR-Anwendung namens „AR Accessibility Guide“. Neugierig öffnete ich die App auf meinem Smartphone und war überrascht von den Möglichkeiten, die sie für Menschen mit Behinderungen bietet. Die App verwendete AR, um visuelle Hinweise und Wegbeschreibungen für Menschen mit Sehbehinderungen bereitzustellen. Als ich die Kamera meines Smartphones auf ein Gebäude richtete, wurden sofort Pfeile und Symbole eingeblendet, die mir den Weg wiesen.

Ich konnte sehen, wie diese Technologie das Leben von Menschen mit Sehbehinderungen verbessern könnte. Statt sich auf andere verlassen zu müssen oder sich unsicher zu fühlen, könnten sie mithilfe von AR eigenständig navigieren und ihre Umgebung erkunden. Es war erstaunlich zu sehen, wie AR dazu beitragen kann, Barrieren abzubauen und Inklusion zu fördern.

Wie kann die AR-Technologie genutzt werden, um die Zugänglichkeit für Menschen mit Sehbehinderungen zu verbessern?

AR-Technologie bietet viele Möglichkeiten, um die Zugänglichkeit für Menschen mit Sehbehinderungen zu verbessern. Zum Beispiel können AR-Brillen oder -Apps visuelle Informationen in Echtzeit bereitstellen und sie in eine für blinde oder sehbehinderte Menschen zugängliche Form übersetzen. Mithilfe von Sprachausgabe oder taktilen Feedbacks können diese Informationen dann vermittelt werden.

Siehe auch  Revolutionäre Gesundheitssimulationen: Die Kraft des räumlichen Contents im Gesundheitswesen

Durch die Verwendung von AR können blinde Menschen beispielsweise ihre Umgebung besser wahrnehmen und navigieren. Sie könnten sich auf Straßen bewegen oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen, indem sie über ihre AR-Geräte Informationen über Hindernisse, Wegbeschreibungen oder Haltestellen erhalten.

Ein weiteres Beispiel ist die Unterstützung im Bildungsbereich. Mit AR können sehbehinderte Schülerinnen und Schüler visuelle Inhalte wie Diagramme, Karten oder Bilder in einer für sie zugänglichen Form erleben. Durch Haptik oder Sprachausgabe können sie diese Inhalte besser verstehen und lernen.

Gibt es AR-Anwendungen, die speziell entwickelt wurden, um Menschen mit Hörbehinderungen zu unterstützen?

Ja, es gibt bereits AR-Anwendungen, die speziell entwickelt wurden, um Menschen mit Hörbehinderungen zu unterstützen. Eine solche Anwendung ist zum Beispiel eine App, die Gebärdensprache in Echtzeit erkennt und übersetzt. Wenn jemand also mit einer Person kommuniziert, die Gebärdensprache verwendet, kann die AR-App die Gesten erkennen und in Text oder Sprache umwandeln.

AR kann auch bei der Untertitelung von Videos oder Live-Veranstaltungen helfen. Mit Hilfe von AR-Brillen oder -Apps können Untertitel direkt im Sichtfeld der hörbehinderten Person eingeblendet werden, was ihnen ermöglicht, das Geschehen besser zu verstehen und zu verfolgen.

Ein weiterer Anwendungsfall ist die Verwendung von AR zur Verbesserung der Kommunikation zwischen hörenden und hörbehinderten Menschen. Durch die Integration von AR in mobile Geräte können Textnachrichten in Echtzeit in Gebärdensprache übersetzt werden, was eine reibungslose Kommunikation ermöglicht.

Können Sie Beispiele dafür nennen, wie AR genutzt wurde, um öffentliche Räume inklusiver für Menschen mit Behinderungen zu gestalten?

Ja, es gibt bereits einige Beispiele dafür, wie AR genutzt wurde, um öffentliche Räume inklusiver für Menschen mit Behinderungen zu gestalten. Ein Beispiel ist die Verwendung von AR in Museen oder Ausstellungen. Durch den Einsatz von AR können sehbehinderte Besucherinnen und Besucher zusätzliche Informationen über Kunstwerke oder Exponate erhalten. Diese Informationen können durch Sprachausgabe oder taktile Feedbacks vermittelt werden.

In einigen Städten wird auch AR eingesetzt, um barrierefreie Routenplanung für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer anzubieten. Durch die Integration von AR in Navigations-Apps können Informationen über barrierefreie Wege, Aufzüge oder Rampen bereitgestellt werden, um die Mobilität von Menschen mit Behinderungen zu verbessern.

Ein weiteres Beispiel ist die Verwendung von AR in öffentlichen Verkehrsmitteln. Durch den Einsatz von AR können blinde oder sehbehinderte Menschen Informationen über Haltestellen, Fahrpläne oder Umsteigemöglichkeiten erhalten. Diese Informationen werden dann durch Sprachausgabe oder taktilen Feedbacks vermittelt, um eine selbstständige Nutzung des öffentlichen Verkehrs zu ermöglichen.

Auf welche Weise kann AR das Lernerlebnis für Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Lernbedürfnissen verbessern?

Erweiterung des visuellen Lernens

AR ermöglicht es Schülerinnen und Schülern, visuelle Inhalte in ihrem Lernprozess zu nutzen. Durch die Verwendung von AR können sie dreidimensionale Modelle, Animationen und interaktive Elemente erleben, die ihnen helfen, komplexe Konzepte besser zu verstehen. Zum Beispiel könnten sie ein virtuelles Modell des menschlichen Körpers erkunden oder historische Ereignisse durch immersive AR-Simulationen nachvollziehen.

Individualisierte Lernunterstützung

AR kann auch individuelle Anpassungen bieten, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden. Lehrkräfte können AR-Anwendungen verwenden, um personalisierte Lernpfade zu erstellen, die auf die spezifischen Bedürfnisse jedes Kindes zugeschnitten sind. Durch diese personalisierten Erfahrungen können Schülerinnen und Schüler in ihrem eigenen Tempo lernen und Unterstützung erhalten, wo sie diese benötigen.

Förderung der Zusammenarbeit

AR bietet auch Möglichkeiten zur Förderung der Zusammenarbeit im Klassenzimmer. Zum Beispiel könnten Schülerinnen und Schüler gemeinsam an einem AR-Projekt arbeiten, bei dem sie Informationen teilen und gemeinsam Probleme lösen müssen. Dies fördert nicht nur das kollaborative Lernen, sondern ermöglicht es auch Kindern mit unterschiedlichen Fähigkeiten, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Einschränkungen und Herausforderungen

Natürlich gibt es auch Einschränkungen und Herausforderungen bei der Verwendung von AR im Bildungsbereich. Zum einen kann nicht jede Schule über die erforderliche technische Infrastruktur verfügen, um AR-Anwendungen zu nutzen. Darüber hinaus können Kosten und Datenschutzbedenken eine Rolle spielen. Es ist wichtig, diese Herausforderungen anzugehen und Lösungen zu finden, um sicherzustellen, dass alle Schülerinnen und Schüler gleichermaßen von den Vorteilen der AR-Technologie profitieren können.

Gibt es Herausforderungen oder Einschränkungen bei der Verwendung von AR für barrierefreie Zwecke?

Einschränkungen bei der Hardware

Einige der Herausforderungen bei der Verwendung von Augmented Reality (AR) für barrierefreie Zwecke können auf die begrenzte Verfügbarkeit und Kompatibilität von AR-Hardware zurückzuführen sein. Nicht alle Menschen mit Behinderungen haben Zugang zu den neuesten AR-Geräten, die möglicherweise spezielle Funktionen zur Unterstützung ihrer Bedürfnisse bieten.

Mangelnde Barrierefreiheit in AR-Anwendungen

Ein weiteres Hindernis besteht darin, dass viele AR-Anwendungen nicht ausreichend barrierefrei gestaltet sind. Es ist wichtig sicherzustellen, dass AR-Inhalte und Benutzeroberflächen für Menschen mit verschiedenen Arten von Einschränkungen zugänglich sind. Dies erfordert eine sorgfältige Gestaltung und Entwicklung, um Barrieren wie visuelle oder auditive Einschränkungen zu berücksichtigen.

Siehe auch  Revolutionäre Raumgestaltung für Mixed Reality (MR): Erleben Sie die Zukunft des visuellen Contents!

Akzeptanz und Schulung

Die Akzeptanz von AR-Technologie kann auch eine Herausforderung darstellen, insbesondere wenn es um ihre Verwendung für barrierefreie Zwecke geht. Es ist wichtig, Bewusstsein zu schaffen und Schulungsprogramme anzubieten, um Menschen mit Behinderungen über die Vorteile und Möglichkeiten von AR aufzuklären. Nur so können sie die Technologie effektiv nutzen und davon profitieren.

Wie kann die AR-Technologie eingesetzt werden, um die Inklusion am Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderungen zu fördern?

Barrierefreie Schulungen und Informationen

Mit Hilfe von AR können Unternehmen barrierefreie Schulungen und Informationen für Mitarbeiter mit Behinderungen bereitstellen. Durch interaktive AR-Inhalte können sie wichtige Informationen in einer zugänglichen Form erhalten und ihre Fähigkeiten verbessern.

Erweiterte Kommunikation

AR kann auch die Kommunikation am Arbeitsplatz verbessern, indem es Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen ermöglicht, effektiver zu kommunizieren. Zum Beispiel könnten Gebärdensprach-Übersetzungs-AR-Anwendungen eingesetzt werden, um die Kommunikation zwischen hörenden und gehörlosen Mitarbeitern zu erleichtern.

Anpassbare Arbeitsumgebungen

Durch die Verwendung von AR können Arbeitsumgebungen an die individuellen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen angepasst werden. Dies könnte beispielsweise die Bereitstellung von virtuellen Hilfsmitteln oder Anleitungen beinhalten, um körperliche Barrieren zu überwinden und den Zugang zu bestimmten Aufgaben oder Räumen zu erleichtern.

Welche potenziellen Vorteile bietet der Einsatz von AR in Gesundheitseinrichtungen zur Unterstützung von Patienten mit körperlichen Behinderungen oder kognitiven Beeinträchtigungen?

Verbesserte Rehabilitation

Durch den Einsatz von AR können Gesundheitseinrichtungen bessere Rehabilitationsmöglichkeiten für Patienten mit körperlichen Behinderungen bieten. AR-Anwendungen können beispielsweise virtuelle Umgebungen schaffen, in denen Patienten ihre motorischen Fähigkeiten verbessern und sich an alltägliche Aktivitäten anpassen können.

Erleichterung der Kommunikation

AR kann auch die Kommunikation zwischen Patienten mit kognitiven Beeinträchtigungen und medizinischem Personal erleichtern. Durch visuelle und interaktive AR-Elemente können Informationen leichter vermittelt werden und Missverständnisse reduziert werden.

Persönliche Assistenz

Mit Hilfe von AR können individuell angepasste Anleitungen und Unterstützung für Patienten mit Behinderungen bereitgestellt werden. Dies könnte den Einsatz von virtuellen Assistenten oder visuellen Hilfestellungen beinhalten, um ihnen bei täglichen Aufgaben zu helfen und ihre Selbstständigkeit zu fördern.

Gibt es laufende Forschungsprojekte oder Initiativen, die sich auf die weitere Entwicklung der Nutzung von AR für Barrierefreiheit und Inklusion konzentrieren?

AR4Access-Projekt

Das AR4Access-Projekt ist eine Initiative, die darauf abzielt, barrierefreie AR-Anwendungen zu entwickeln und zu erforschen. Das Projekt konzentriert sich auf die Schaffung von innovativen Lösungen zur Verbesserung der Zugänglichkeit für Menschen mit verschiedenen Arten von Einschränkungen.

InclusiveAR-Initiative

Die InclusiveAR-Initiative ist eine Zusammenarbeit von Forschern, Entwicklern und Organisationen, die sich für die Förderung der Inklusion durch AR einsetzen. Sie arbeiten daran, Richtlinien und Best Practices für die Entwicklung barrierefreier AR-Anwendungen zu etablieren und Bewusstsein für die Bedeutung der Inklusion in der AR-Technologie zu schaffen.

Wie wirkt sich die Kostenfrage bei der Implementierung von AR-Lösungen auf deren Verfügbarkeit und Akzeptanz in verschiedenen Gemeinschaften aus?

Eingeschränkter Zugang aufgrund hoher Kosten

Eine der größten Herausforderungen bei der Implementierung von AR-Lösungen für Barrierefreiheit ist die Frage der Kosten. Die Anschaffung von AR-Hardware und die Entwicklung maßgeschneiderter Anwendungen können teuer sein, was den Zugang für viele Menschen mit begrenzten finanziellen Ressourcen einschränkt.

Ungleichheiten zwischen Gemeinschaften

Diese Kostenfrage kann auch zu Ungleichheiten zwischen verschiedenen Gemeinschaften führen. Menschen mit Behinderungen in weniger wohlhabenden Regionen oder Ländern haben möglicherweise keinen gleichberechtigten Zugang zu den Vorteilen von AR-Technologie, was zu einer weiteren Kluft in Bezug auf Barrierefreiheit und Inklusion führt.

Notwendigkeit staatlicher Unterstützung

Um sicherzustellen, dass AR-Lösungen für Barrierefreiheit weit verbreitet sind, ist es wichtig, dass Regierungen und staatliche Stellen finanzielle Unterstützung und Anreize bieten. Dies kann dazu beitragen, die Kosten zu senken und den Zugang zu AR-Technologie für alle Menschen mit Behinderungen zu erleichtern.

Können Sie nähere Informationen zu rechtlichen oder politischen Aspekten im Zusammenhang mit der Verwendung von AR für barrierefreie Zwecke geben?

Gesetzgebung zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen

Es gibt verschiedene nationale und internationale Gesetze, die die Rechte von Menschen mit Behinderungen schützen und ihre gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft fördern. Diese Gesetze können auch auf den Einsatz von AR für barrierefreie Zwecke angewendet werden, um sicherzustellen, dass niemand aufgrund seiner Behinderung benachteiligt wird.

Richtlinien zur Barrierefreiheit in Technologie

Viele Länder haben auch spezifische Richtlinien zur Barrierefreiheit in der Technologiebranche eingeführt. Diese Richtlinien legen fest, dass AR-Anwendungen so gestaltet sein müssen, dass sie für Menschen mit verschiedenen Arten von Einschränkungen zugänglich sind. Unternehmen müssen diese Richtlinien einhalten, um Diskriminierung zu vermeiden und sicherzustellen, dass ihre Produkte inklusiv sind.

Welche Schritte können Organisationen unternehmen, um sicherzustellen, dass ihre AR-Anwendungen barrierefrei und inklusiv für alle Benutzer gestaltet sind?

Einbeziehung verschiedener Nutzergruppen in den Entwicklungsprozess

Organisationen sollten Menschen mit verschiedenen Arten von Behinderungen in den Entwicklungsprozess ihrer AR-Anwendungen einbeziehen. Durch die Zusammenarbeit mit Nutzergruppen können spezifische Bedürfnisse und Herausforderungen identifiziert werden, um barrierefreie Lösungen zu entwickeln.

Barrierefreiheit als integralen Bestandteil des Designs betrachten

Es ist wichtig, dass Barrierefreiheit von Anfang an als integraler Bestandteil des Designprozesses betrachtet wird. Organisationen sollten sicherstellen, dass ihre AR-Anwendungen von Grund auf so gestaltet sind, dass sie für Menschen mit verschiedenen Arten von Einschränkungen zugänglich sind.

Siehe auch  Revolutionäre AR-Technologie für städtische Planung und Design: Die Zukunft der Stadtgestaltung

Regelmäßige Überprüfung und Aktualisierung der Barrierefreiheit

Organisationen sollten regelmäßig ihre AR-Anwendungen überprüfen und aktualisieren, um sicherzustellen, dass sie den aktuellen Standards für Barrierefreiheit entsprechen. Neue Technologien und Erkenntnisse können dazu beitragen, die Zugänglichkeit weiter zu verbessern und mögliche Barrieren zu beseitigen.

Inwiefern unterscheiden sich die Prinzipien der Benutzererfahrung und des Interface-Designs bei der Entwicklung von AR-Anwendungen für Barrierefreiheit im Vergleich zu Unterhaltungszwecken?

Fokus auf klare Kommunikation

Bei der Entwicklung von AR-Anwendungen für Barrierefreiheit liegt der Fokus auf klarer Kommunikation und Verständlichkeit. Das Interface-Design sollte darauf abzielen, Informationen in einer klaren und zugänglichen Weise zu vermitteln, um Menschen mit verschiedenen Arten von Einschränkungen effektiv zu unterstützen.

Flexibilität und Anpassbarkeit

AR-Anwendungen für Barrierefreiheit sollten flexibel und anpassbar sein, um den individuellen Bedürfnissen der Benutzer gerecht zu werden. Die Möglichkeit, Einstellungen anzupassen oder Funktionen auszuschalten, kann es Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen ermöglichen, die Anwendung optimal zu nutzen.

Einfache Bedienung und Navigation

Die Benutzererfahrung bei AR-Anwendungen für Barrierefreiheit sollte einfach und intuitiv sein. Eine einfache Bedienung und Navigation ermöglicht es Menschen mit verschiedenen Fähigkeiten, die Anwendung leicht zu verstehen und effektiv zu nutzen.

Gibt es bemerkenswerte Erfolgsgeschichten oder Fallstudien, die die positive Wirkung des Einsatzes von AR-Technologie für Barrierefreiheit und Inklusion zeigen?

Beispiel: BlindSquare

Ein bemerkenswertes Beispiel ist die App „BlindSquare“, die speziell für blinde oder sehbehinderte Personen entwickelt wurde. Mithilfe von AR-Technologie können Nutzer Informationen über ihre Umgebung erhalten, wie zum Beispiel Straßennamen oder Geschäfte in der Nähe. Dies ermöglicht es ihnen, sich selbstständig zu orientieren und ihre Mobilität zu verbessern.

Beispiel: EyeSpeak

„EyeSpeak“ ist eine weitere erfolgreiche AR-Anwendung zur Unterstützung von Menschen mit Autismus. Die App verwendet AR-Elemente, um visuelle Hilfen und soziale Geschichten bereitzustellen, die Menschen mit Autismus dabei unterstützen, soziale Interaktionen besser zu verstehen und ihre Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern.

Was können wir in naher Zukunft an Entwicklungen oder Fortschritten im Bereich AR für Barrierefreiheit und Inklusion erwarten?

Weiterentwicklung der Technologie

In naher Zukunft können wir eine Weiterentwicklung der AR-Technologie erwarten, die noch leistungsfähiger und zugänglicher wird. Dies könnte beispielsweise die Integration von Spracherkennung oder verbesserte Gestensteuerung beinhalten, um Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen eine noch bessere Nutzungserfahrung zu bieten.

Erweiterung der Anwendungsbereiche

AR für Barrierefreiheit und Inklusion wird voraussichtlich auch in anderen Bereichen weiter ausgebaut werden. Zum Beispiel könnten AR-Anwendungen verstärkt in Bildungseinrichtungen eingesetzt werden, um Schülern mit Behinderungen ein interaktives Lernerlebnis zu ermöglichen.

Zunehmende Zusammenarbeit und Forschung

Die Zusammen

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Augmented Reality (AR) eine innovative Technologie ist, die das Potenzial hat, die Zugänglichkeit und Inklusion in verschiedenen Bereichen zu verbessern. Durch die Integration von AR können Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Bedürfnissen auf neue Weise Informationen erhalten und an Aktivitäten teilnehmen. Wenn du mehr über unsere Dienstleistungen erfahren möchtest, lade ich dich herzlich dazu ein, diese auszuprobieren. Schau doch einfach mal vorbei!

https://www.researchgate.net/profile/Nurul-Nurwulan/publication/365870604/figure/tbl1/AS:11431281103783786@1669817262374/Pairwise-Pearson-correlation-of-NMQ-questionnaire_Q320.jpg

Was ist AR-Technologie für Barrierefreiheit?

AR-Zugänglichkeit berücksichtigt die verschiedenen Geräte, Plattformen und Einstellungen, die Benutzer möglicherweise nutzen, um auf AR zuzugreifen, darunter Smartphones, Tablets, Headsets, Brillen oder Wearables. Es geht nicht nur darum, Standards oder ethische Überlegungen zu erfüllen, sondern auch um die Verbesserung der Gesamtqualität und Benutzererfahrung von AR für alle Personen.

Was ist AR-Inklusion?

AR Inclusion ist eine gemeinnützige Organisation, die vollständig auf Freiwillige angewiesen ist. Sie widmet sich der Förderung von Akzeptanz, Respekt und Inklusion für Menschen mit Behinderungen. Dies erreichen sie durch die Bereitstellung angenehmer und inklusiver Möglichkeiten für alle.

AR for Accessibility and Inclusivity 1

Sind Inklusivität und Zugänglichkeit dasselbe?

Barrierefreiheit beinhaltet die Beseitigung von Hindernissen, die die Teilnahme von Menschen mit Behinderungen beeinträchtigen könnten. Inklusion hingegen geht darüber hinaus, indem sichergestellt wird, dass Menschen mit Behinderungen aktiv einbezogen und als wertvolle Mitglieder in allen Bereichen der Gesellschaft anerkannt werden.

Wie wird AR in Organisationen verwendet?

Eine Anwendung von Augmented Reality in Unternehmen liegt im Bereich Design und Modellierung. Es wird häufig im Designprozess für Objekte wie Häuser und Autos verwendet. Augmented Reality kann auch in den frühen Phasen der Produktgestaltung und -entwicklung helfen, indem es Designern ein genaues Verständnis von Form und Funktion des Produkts vermittelt.

Was ist der Unterschied zwischen VR- und AR-Technologie?

Erweiterte Realität (AR) findet in der realen Welt statt, während virtuelle Realität (VR) vollständig virtuell ist. AR ermöglicht es Benutzern, mit der realen Welt zu interagieren, während VR-Benutzer vom virtuellen System kontrolliert werden. VR erfordert ein Headset, während AR über ein Smartphone zugänglich ist.

Was ist ein Beispiel für barrierefreie Technologie?

Beispiele für unterstützende Technologien umfassen spezialisierte Software wie Bildschirmvergrößerung für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen, alternative Tastaturen und Eingabegeräte sowie Spracherkennungstechnologie.