Wann tauchte die Virtual-Reality-Technologie erstmals in der Modebranche auf?

Die Virtual-Reality (VR)-Technologie hat sich in den letzten Jahren zu einem aufregenden Trend entwickelt, der auch die Modebranche erobert hat. Aber wissen Sie, wann VR zum ersten Mal in der Modebranche auftauchte? Lassen Sie mich Ihnen eine kleine Geschichte erzählen.

Es war das Jahr 2016 und ich war gerade dabei, mein erstes VR-Headset zu kaufen. Ich hatte gehört, dass es eine neue Möglichkeit gab, Kleidung virtuell anzuprobieren, ohne das Haus verlassen zu müssen. Als großer Modefan war ich natürlich neugierig und wollte diese Technologie unbedingt ausprobieren.

[quads id=4]

Also schnappte ich mir mein brandneues VR-Headset und lud die entsprechende App herunter. Ich war bereit für ein revolutionäres Anprobiererlebnis! Als ich die VR-Welt betrat, fand ich mich plötzlich in einer luxuriösen Boutique wieder. Überall um mich herum waren virtuelle Kleiderständer mit den neuesten Modetrends.

Aber Moment mal, das war doch noch nicht alles! Ich konnte tatsächlich durch Wischen mit meinen Händen virtuelle Kleidungsstücke auswählen und sie dann an meinem virtuellen Avatar anprobieren. Es fühlte sich so realistisch an, als ob ich tatsächlich in einem physischen Geschäft wäre.

Dieses bahnbrechende Erlebnis wurde möglich gemacht durch die Kombination von VR-Technologie und 3D-Modellierung. Modemarken begannen damals, diese Technologie zu nutzen, um ihren Kunden ein interaktives und immersives Anprobiererlebnis zu bieten. Seitdem hat sich die VR-Technologie in der Modebranche weiterentwickelt und ist heute nicht mehr wegzudenken.

[quads id=4]

Wie hat die MR (Mixed Reality)-Technologie das virtuelle Anprobieren verbessert?

Als ich zum ersten Mal von Mixed Reality (MR) hörte, war ich skeptisch. Wie konnte eine Kombination aus Virtual Reality und Augmented Reality das virtuelle Anprobieren noch verbessern? Aber lassen Sie mich Ihnen sagen, dass ich angenehm überrascht wurde.

Mit der MR-Technologie können Benutzer nicht nur virtuelle Kleidung anprobieren, sondern sie auch in ihrer realen Umgebung sehen. Das bedeutet, dass Sie tatsächlich vor Ihrem Spiegel stehen können und Ihr virtuelles Ich im Outfit Ihrer Wahl betrachten können. Es ist wie Magie!

Aber wie funktioniert das genau? Nun, die MR-Technologie verwendet spezielle Sensoren und Kameras, um Ihre reale Umgebung zu erfassen und mit den virtuellen Elementen zu kombinieren. Dadurch entsteht eine nahtlose Integration zwischen Realität und Virtualität.

[quads id=4]

Ein weiterer Vorteil der MR-Technologie ist die Interaktion mit virtuellen Objekten. Stellen Sie sich vor, Sie könnten nicht nur Kleidung anprobieren, sondern auch Accessoires wie Schmuck oder Handtaschen virtuell testen. Mit MR ist das möglich!

Die Verbesserungen durch MR haben das virtuelle Anprobieren auf ein ganz neues Level gehoben. Es ist jetzt noch realistischer und interaktiver, was den Kunden ein noch besseres Einkaufserlebnis bietet.

Welche Vorteile bietet die Verwendung von MR in der Mode und beim virtuellen Anprobieren?

Die Verwendung von Mixed Reality (MR) in der Modebranche bringt viele Vorteile mit sich. Hier sind einige davon:

[quads id=4]

1. Realitätsnahe Anprobe:

Mit MR können Kunden Kleidung und Accessoires in ihrer realen Umgebung anprobieren, was eine realitätsnahe Erfahrung bietet. Sie können sehen, wie das Outfit tatsächlich auf sie wirkt und ob es zu ihrem Stil passt.

2. Zeit- und Geldersparnis:

Virtuelles Anprobieren mit MR ermöglicht es Kunden, verschiedene Outfits auszuprobieren, ohne tatsächlich in ein Geschäft gehen zu müssen. Das spart Zeit und Geld für Anfahrts- oder Versandkosten.

3. Personalisierungsmöglichkeiten:

Durch die Integration von MR-Technologie können Modemarken personalisierte Empfehlungen aussprechen und ihren Kunden maßgeschneiderte Angebote machen.

[quads id=4]

4. Nachhaltigkeit:

Die Verwendung von MR reduziert den Bedarf an physischen Anproberäumen und den damit verbundenen Ressourcen wie Strom oder Wasser. Dies trägt zur Nachhaltigkeit in der Modebranche bei.

Insgesamt bietet die Verwendung von MR in der Modebranche viele Vorteile, die das Einkaufserlebnis für Kunden verbessern und den Modemarken neue Möglichkeiten eröffnen.

Können Sie erklären, wie virtuelles Anprobieren mit MR-Technologie funktioniert?

Sicher! Das virtuelle Anprobieren mit Mixed Reality (MR)-Technologie ist ein faszinierender Prozess. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Erklärung, wie es funktioniert:

[quads id=4]
  1. Der Kunde setzt das MR-Headset auf und betritt die virtuelle Welt.
  2. In der virtuellen Umgebung kann der Kunde durch verschiedene Kleidungsstücke und Accessoires stöbern.
  3. Mit Hilfe von Gesten oder Controllern kann der Kunde die ausgewählten Kleidungsstücke an seinem virtuellen Avatar anprobieren.
  4. Die MR-Technologie erfasst die Bewegungen des Kunden und integriert den virtuellen Avatar nahtlos in die reale Umgebung des Kunden.
  5. Der Kunde kann sich dann im Spiegel betrachten und das Outfit aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.
  6. Nachdem der Kunde zufrieden ist, kann er das Outfit kaufen oder weitere Optionen ausprobieren.
Siehe auch  Revolutionäre Technologie: MR für Umweltüberwachung und Naturschutz

Durch diese Technologie wird das virtuelle Anprobieren zu einem interaktiven und immersiven Erlebnis, bei dem Kunden ihre Traumoutfits ohne physische Einschränkungen testen können.

Welche Herausforderungen haben Designer bei der Implementierung von MR in der Modebranche?

Die Implementierung von Mixed Reality (MR) in der Modebranche bringt sicherlich viele Vorteile mit sich, aber es gibt auch einige Herausforderungen, denen Designer gegenüberstehen. Hier sind einige davon:

1. 3D-Modellierung:

Um Kleidungsstücke virtuell anprobieren zu können, müssen sie zuerst in 3D-Modelle umgewandelt werden. Dies erfordert spezielle Fähigkeiten und Ressourcen, um realistische und hochwertige Modelle zu erstellen.

[quads id=4]

2. Passgenauigkeit:

Eine der größten Herausforderungen besteht darin, die Passgenauigkeit der virtuellen Kleidung zu gewährleisten. Jeder Körper ist einzigartig und es ist wichtig, dass das virtuelle Anprobieren auch für verschiedene Körpertypen funktioniert.

3. Technische Infrastruktur:

Die Implementierung von MR erfordert eine solide technische Infrastruktur, einschließlich leistungsstarker Computer und Sensoren. Dies kann eine finanzielle Investition sein, die nicht für alle Modemarken zugänglich ist.

4. Benutzerfreundlichkeit:

Es ist wichtig sicherzustellen, dass das virtuelle Anprobieren mit MR einfach und benutzerfreundlich ist. Die Technologie sollte für Kunden aller Altersgruppen zugänglich sein und ein reibungsloses Erlebnis bieten.

[quads id=4]

Trotz dieser Herausforderungen sind Designer jedoch bestrebt, MR in ihre Arbeit einzubeziehen und den Kunden ein verbessertes Anprobiererlebnis zu bieten.

Wie haben Modemarken virtuelles Anprobieren in ihre Marketingstrategien integriert?

Die Integration des virtuellen Anprobierens in die Marketingstrategien von Modemarken war ein großer Erfolg. Hier sind einige Möglichkeiten, wie sie dies erreicht haben:

1. Social-Media-Kampagnen:

Viele Modemarken nutzen Social-Media-Plattformen wie Instagram oder TikTok, um virtuelle Anprobiererlebnisse zu teilen. Sie erstellen Videos oder Fotos von Kunden, die ihre Outfits mit MR-Technologie anprobieren und ermutigen andere, es ihnen gleichzutun.

[quads id=4]

2. Influencer-Marketing:

Influencer spielen eine wichtige Rolle bei der Vermarktung des virtuellen Anprobierens. Modemarken arbeiten mit Influencern zusammen, die das virtuelle Anprobieren ausprobieren und ihre Erfahrungen mit ihren Followern teilen.

3. Online-Shops:

Viele Online-Shops integrieren mittlerweile virtuelle Anproben in ihre Websites. Kunden können Kleidungsstücke auswählen und sie dann virtuell an ihrem eigenen Avatar anprobieren, bevor sie den Kauf abschließen.

4. Pop-up-Stores:

Einige Modemarken haben Pop-up-Stores eingerichtet, in denen Kunden das virtuelle Anprobieren selbst erleben können. Dies schafft Aufmerksamkeit und fördert das Markenerlebnis.

[quads id=4]

Durch diese Integration in die Marketingstrategien haben Modemarken das virtuelle Anprobieren zu einem wichtigen Teil ihrer Markenidentität gemacht und ihre Kunden auf innovative Weise angesprochen.

Hat die MR-Technologie die Kundenzufriedenheit beim Online-Kauf von Kleidung verbessert?

Definitiv! Die MR-Technologie hat die Kundenzufriedenheit beim Online-Kauf von Kleidung erheblich verbessert. Hier sind einige Gründe, warum:

1. Realistische Vorstellung des Outfits:

Durch das virtuelle Anprobieren mit MR können Kunden sich ein realistisches Bild davon machen, wie ein bestimmtes Outfit auf sie wirkt. Sie können den Schnitt, die Farbe und andere Details genau betrachten und so fundierte Kaufentscheidungen treffen.

[quads id=4]

2. Vermeidung von Fehlkäufen:

Das virtuelle Anprobieren ermöglicht es Kunden, potenzielle Fehlkäufe zu vermeiden. Sie können sehen, wie ein Kleidungsstück tatsächlich auf sie wirkt, bevor sie es kaufen, und somit unpassende oder unvorteilhafte Stücke aussortieren.

3. Spaß am Einkaufserlebnis:

Virtuelles Anprobieren mit MR macht den Online-Kauf von Kleidung zu einem unterhaltsamen Erlebnis. Kunden können verschiedene Outfits ausprobieren und experimentieren, ohne das Haus verlassen zu müssen.

4. Reduzierung der Retourenquoten:

Einer der größten Vorteile des virtuellen Anprobierens mit MR ist die Reduzierung der Retourenquoten. Kunden können sicherstellen, dass ein Kleidungsstück passt und ihren Erwartungen entspricht, bevor sie es kaufen. Das spart Zeit und Geld für alle Beteiligten.

[quads id=4]

Insgesamt hat die MR-Technologie dazu beigetragen, das Online-Shopping-Erlebnis für Kunden zu verbessern und ihre Zufriedenheit mit dem Kauf von Kleidung im Internet zu steigern.

Gibt es Einschränkungen hinsichtlich der Genauigkeit von virtuellem Anprobieren mit MR?

Obwohl das virtuelle Anprobieren mit Mixed Reality (MR) viele Vorteile bietet, gibt es immer noch einige Einschränkungen hinsichtlich der Genauigkeit. Hier sind einige davon:

1. Passgenauigkeit:

Die Passgenauigkeit ist eine der größten Herausforderungen beim virtuellen Anprobieren. Die virtuelle Kleidung muss perfekt auf den Körper des Benutzers abgestimmt sein, um ein realistisches Bild zu liefern. Dies kann schwierig sein, da jeder Körper einzigartig ist.

[quads id=4]

2. Farbgenauigkeit:

Die genaue Darstellung von Farben kann ebenfalls eine Herausforderung

Inwiefern trägt MR in der Mode zur Nachhaltigkeit in der Branche bei?

Hey, ich freue mich, dir mehr über die Rolle von MR (Mixed Reality) in der Modeindustrie und deren Beitrag zur Nachhaltigkeit zu erzählen. MR ermöglicht es uns, virtuelle Anprobeerlebnisse zu schaffen, bei denen du Kleidung digital anprobieren kannst, ohne sie physisch kaufen oder produzieren zu müssen. Das reduziert den Ressourcenverbrauch und hilft, Verschwendung zu vermeiden.

Siehe auch  Revolutionäre AR-Technologie für Architektur und Bauwesen: Die Zukunft des Bauprozesses

Eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Modemarken und Unternehmen für MR-Technologie ist beispielsweise die Integration von virtuellen Anproben in Online-Shops. Dadurch können Kunden Kleidungsstücke virtuell ausprobieren und ihre Größe sowie Passform bestimmen, bevor sie eine Bestellung aufgeben. Das reduziert nicht nur Retouren und den damit verbundenen CO2-Ausstoß, sondern auch den Verpackungsmüll.

[quads id=4]

Darüber hinaus kann MR auch dabei helfen, den Designprozess nachhaltiger zu gestalten. Designer können digitale Prototypen erstellen und verschiedene Materialien testen, ohne physische Ressourcen zu verschwenden. Durch die Nutzung von MR können Modemarken auch ihre Produktion optimieren und Überproduktion vermeiden.

Zum Beispiel:

  • Digitalisierte Anproben ermöglichen es Modemarken, weniger physische Muster herzustellen und somit Abfall zu reduzieren.
  • Mithilfe von MR können Designer verschiedene Stoffe virtuell testen und somit nachhaltigere Materialien auswählen.
  • Virtuelle Anproben helfen Kunden, die richtige Größe zu finden und tragen so zur Reduzierung von Retouren bei.

Fazit:

MR trägt definitiv zur Nachhaltigkeit in der Modebranche bei, indem es Ressourcenverbrauch reduziert, Verschwendung vermeidet und den Designprozess optimiert. Durch erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Modemarken und Unternehmen für MR-Technologie können wir eine nachhaltigere Zukunft für die Modeindustrie schaffen.

Können Sie Beispiele für erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Modemarken und Unternehmen für MR-Technologie nennen?

Ein Beispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Modemarken und Unternehmen für MR-Technologie ist die Kooperation von Adidas mit Microsoft.

Adidas hat sich mit Microsoft zusammengetan, um eine innovative MR-Anwendung zu entwickeln, die es den Kunden ermöglicht, Schuhe virtuell anzuprobieren. Durch die Verwendung von Microsofts HoloLens-Brille können Kunden die Schuhe in 3D sehen und sie auf ihrem eigenen Fuß virtuell anprobieren. Diese Technologie bietet ein realistisches Anprobiererlebnis, ohne dass der Kunde tatsächlich physisch im Geschäft sein muss.

[quads id=4]

Vorteile dieser Zusammenarbeit sind:

  • Verbesserte Kundenerfahrung: Kunden können die Produkte interaktiv erleben und haben eine bessere Vorstellung davon, wie sie aussehen oder passen werden.
  • Effizienteres Einkaufserlebnis: Kunden können verschiedene Optionen schnell ausprobieren und vergleichen, ohne Zeit damit zu verschwenden, jedes einzelne Produkt physisch anzuprobieren.
  • Erhöhte Kaufbereitschaft: Durch das immersive Erlebnis steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden das Produkt kaufen.

Diese Art der Zusammenarbeit zwischen Modemarken und Technologieunternehmen zeigt das Potenzial von MR in der Modebranche auf und wie es das Einkaufserlebnis revolutionieren kann.

Welche Rolle kann künstliche Intelligenz dabei spielen, das virtuelle Anprobieren durch MR zu verbessern?

Verbesserung der Passform

Künstliche Intelligenz (KI) spielt eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung des virtuellen Anprobiererlebnisses durch Mixed Reality (MR). Durch die Analyse von Körpermaßen und -formen kann KI die Passform von Kleidungsstücken genau bestimmen und personalisierte Empfehlungen für den Benutzer geben. Dadurch wird das Risiko verringert, dass Kunden Kleidungsstücke kaufen, die nicht richtig passen.

Realistische Visualisierung

Mit Hilfe von KI können MR-Anwendungen realistische 3D-Modelle von Kleidungsstücken erstellen und diese auf den virtuellen Körper des Benutzers projizieren. Dadurch wird ein lebensechtes Anprobieren ermöglicht, bei dem der Benutzer das Gefühl hat, tatsächlich die Kleidung anzuprobieren. Die Verwendung von KI trägt somit dazu bei, das virtuelle Anprobieren so realitätsnah wie möglich zu gestalten.

[quads id=4]

Hat die COVID-19-Pandemie die Einführung von MR in der Mode und virtuellem Anprobieren beschleunigt?

Ja, die COVID-19-Pandemie hat zweifellos zur Beschleunigung der Einführung von Mixed Reality (MR) in der Modebranche beigetragen. Aufgrund der Beschränkungen im physischen Einzelhandel suchten sowohl Einzelhändler als auch Kunden nach alternativen Möglichkeiten, Kleidung anzuprobieren und einzukaufen. MR bot die Lösung, indem es ein virtuelles Anprobiererlebnis ermöglichte, das den Kunden von zu Hause aus nutzen konnten.

Durch die Pandemie wurde deutlich, dass die traditionellen Methoden des Anprobierens in Umkleidekabinen nicht mehr so attraktiv oder sicher waren. Die Modebranche musste sich schnell anpassen und innovative Technologien wie MR einsetzen, um weiterhin Kunden anzusprechen und Umsätze zu generieren. Dadurch wurde der Einsatz von MR in der Modebranche beschleunigt und hat sich als vielversprechende Alternative zum physischen Anprobieren etabliert.

Gibt es ethische Bedenken im Zusammenhang mit dem Einsatz von MR-Technologie in der Modebranche?

Ja, der Einsatz von Mixed Reality (MR)-Technologie in der Modebranche wirft einige ethische Bedenken auf. Ein Hauptanliegen ist die Privatsphäre der Benutzer. Da MR-Anwendungen oft Körpermaße und -formen erfassen, besteht die Gefahr, dass diese sensiblen Daten missbraucht oder unautorisiert weitergegeben werden.

[quads id=4]

Sicherheit von persönlichen Daten

Es ist wichtig sicherzustellen, dass Unternehmen angemessene Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, um persönliche Daten zu schützen und den Missbrauch zu verhindern. Benutzer sollten über die Art der erfassten Daten informiert werden und ihre Zustimmung zur Verwendung dieser Daten geben können.

Siehe auch  Die Zukunft der Städte: Wie AR die Smart Cities revolutioniert

Realistische Darstellung von Körperbildern

Ein weiteres ethisches Anliegen ist die realistische Darstellung von Körperbildern in MR-Anwendungen. Es besteht das Risiko, dass Benutzer ein unrealistisches Schönheitsideal verinnerlichen oder sich mit den virtuellen Abbildungen unwohl fühlen könnten. Unternehmen sollten daher sicherstellen, dass ihre MR-Anwendungen eine vielfältige Darstellung von Körpertypen ermöglichen und keine negativen Auswirkungen auf das Selbstwertgefühl der Benutzer haben.

Wie stellen Einzelhändler eine nahtlose Integration zwischen physischen Geschäften und virtuellen Anprobiererlebnissen mit MR sicher?

Um eine nahtlose Integration zwischen physischen Geschäften und virtuellen Anprobiererlebnissen mit Mixed Reality (MR) zu gewährleisten, müssen Einzelhändler verschiedene Maßnahmen ergreifen:

[quads id=4]

Schulung des Verkaufspersonals

  • Das Verkaufspersonal sollte über die Funktionsweise der MR-Technologie informiert sein, um Kunden bei der Nutzung zu unterstützen.
  • Sie sollten in der Lage sein, Fragen zur virtuellen Anprobe zu beantworten und den Kunden bei Bedarf Hilfestellung zu leisten.

Integration von MR-Systemen in bestehende Infrastruktur

  • Einzelhändler müssen sicherstellen, dass ihre physischen Geschäfte mit den erforderlichen technischen Geräten ausgestattet sind, um das virtuelle Anprobieren zu ermöglichen.
  • Die MR-Systeme sollten nahtlos in die vorhandenen Kassensysteme und Lagerverwaltung integriert werden, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Welche Fortschritte können wir in Zukunft im Bereich MR in der Mode und virtuellem Anprobieren erwarten?

Der Bereich Mixed Reality (MR) in der Mode und virtuellem Anprobieren hat noch großes Potenzial für zukünftige Fortschritte. Hier sind einige Entwicklungen, die wir erwarten können:

Weiterentwicklung der KI-Algorithmen

Mit fortschreitender Entwicklung von künstlicher Intelligenz werden die KI-Algorithmen immer präziser bei der Bestimmung der Passform von Kleidungsstücken. Dies ermöglicht eine noch genauere virtuelle Anprobe und personalisierte Empfehlungen für den Benutzer.

Verbesserung der visuellen Darstellung

Zukünftig werden MR-Anwendungen noch realistischere Visualisierungen von Kleidungsstücken bieten. Durch verbesserte Grafikqualität und realistische Texturwiedergabe wird das virtuelle Anprobieren noch lebensechter.

[quads id=4]

Integration von sozialen Interaktionen

In Zukunft könnten MR-Anwendungen auch soziale Interaktionen ermöglichen. Benutzer könnten ihre virtuellen Anproben mit Freunden teilen, Feedback erhalten oder sogar gemeinsam mit anderen in einer virtuellen Umgebung einkaufen.

Fazit: Die Verwendung von MR (Mixed Reality) in der Modeindustrie und virtuellen Anproben eröffnet aufregende Möglichkeiten für Käufer und Designer. Mit Hilfe dieser Technologie können Sie Kleidungsstücke virtuell ausprobieren, bevor Sie sie kaufen, was Ihnen Zeit und Mühe spart. Wenn Sie neugierig sind und unsere Dienste ausprobieren möchten, schauen Sie sich doch einfach mal bei uns um!

https://i0.wp.com/politics4thepeople.com/wp-content/uploads/2023/06/DESMOND_Poverty_HC_bookshot_facing-1.png?ssl=1

[quads id=4]

Gibt es eine Möglichkeit, Kleidung virtuell anzuprobieren?

Tryndbuy geht über die einfachen Größenoptionen von klein, mittel, groß und extra groß für Kleidung hinaus. Es ermöglicht Online-Shoppern auch, die Kleidung virtuell an einem Körpermodell auszuprobieren, um zu sehen, wie die Größe, Passform und allgemeine Optik sein werden. Tryndbuy legt besonderen Wert auf den Grad der Enge oder Lockerheit der Kleidung an verschiedenen Stellen des Körpers.

Was sind virtuelle Anproben?

[quads id=4]

Die virtuelle Anprobe-Technologie ermöglicht es Kunden, Kleidung, Make-up und andere Produkte virtuell auszuprobieren, bevor sie einen Kauf tätigen. Diese Technologie verwendet erweiterte Realität (Augmented Reality), maschinelles Lernen oder KI, um die Erfahrung des Anprobierens von Artikeln in einem physischen Geschäft zu simulieren.

MR in Fashion and Virtual Try Ons 1

Können Sie Kleidung im Metaverse ausprobieren?

[quads id=4]

Dies ermöglicht es den Kunden, virtuelle Kleidungskollektionen zu durchstöbern, verschiedene Outfits „anzuprobieren“ und in Echtzeit mit dem Ladenpersonal zu kommunizieren. Darüber hinaus bietet das Metaverse Modemarken die Möglichkeit, neue Geschäftsmodelle mit Fokus auf Gemeinschaftsinteraktion zu erkunden.

Was ist ein Beispiel für virtuelle Realität in der Mode?

Rebecca Minkoff hat nicht nur mit dem Experimentieren von Virtual Reality (VR) gearbeitet. Sie integriert VR-Technologie in die Entwicklung ihrer Produkte und Accessoires. Bevor sie eine Tasche in einer neuen Farbe herstellt, testet die Modedesignerin sie ausgiebig in der virtuellen Realität, um ihr potenziellen Erfolg zu bestimmen.

[quads id=4]

Welche Kleidungsmarken bieten virtuelle Anprobe an?

Unser Online-Tool ermöglicht es Benutzern, zu sehen, wie Oberteile von Marken wie Everlane an echten Models aussehen. Ab heute können Käuferinnen in den Vereinigten Staaten virtuell verschiedene Damenoberteile von verschiedenen Marken auf Google ausprobieren, darunter Anthropologie, Everlane, H&M und LOFT. Klicken Sie einfach auf Produkte mit dem „Anprobieren“-Symbol in den Suchergebnissen und wählen Sie das Model aus, zu dem Sie sich am meisten verbunden fühlen.

Gibt es eine App, um Outfits auszuprobieren?

[quads id=4]

GoodStyle bietet eine Virtual Dressing Room App an, die es Benutzern ermöglicht, Kleidung in einer virtuellen Anprobe zu testen.

 

[quads id=4]